Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
Aigner Immobilien, münchner immobilien fokus Frühjahr 2019
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:search.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:jobs.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai]

münchner immobilien fokus Frühjahr 2019

Teilen auf

am 20.05.2019 - ab 19.00

Thema: Mieterschutzgesetz, Mietpreisbremsen, Erhaltungssatzungen: Wird Münchens Wohnungsproblem so gelöst?

Hohe Wohnkosten sind in München seit Jahren ein großes Thema. Damit Mieten vor allem in den Ballungszentren des Landes nicht so schnell ansteigen, hat die Bundesregierung im vergangenen Jahr eine Mietrechtsänderung beschlossen. Anfang des Jahres sind die Neuregelungen in Kraft getreten. Im Wesentlichen wurden die Rechte von Mietern gestärkt und den Vermietern eine strengere Pflicht zur Transparenz auferlegt. Darüber hinaus wurde die Modernisierungsumlage beschnitten: So dürfen Vermieter mit den neuen Regelungen nun weniger Modernisierungskosten umlegen. Ferner sollen weitere Gebiete mit Erhaltungssatzung ausgewiesen werden.

Thematisiert werden soll auch die Mietpreisbremse. Diese ist zwar in München nach wie vor ausgesetzt, die Stadt hat aber seit vergangenem Jahr eine eigene, kommunale Mietpreisbremse, die für städtische Wohnungen gilt. Hat sie damit ihre Möglichkeiten bereits ausgeschöpft oder gibt es noch weitere Instrumente, auf den Mietmarkt Einfluss zu nehmen? Welche Folgen haben die Verschärfungen insgesamt für Eigentümer? Was ist zu beachten? Und bringen die Gesetzesänderungen die erhoffte langfristige Wirkung für Mieter?

 

Die beiden Gastgeber Agnes Fischl von der Steuerkanzlei convocat und Thomas Aigner, Geschäftsführer und Inhaber der Aigner Immobilien GmbH, diskutieren darüber mit Vertretern der Branche. Eine lebhafte Debatte ist dabei durchaus zu erwarten – denn die Meinungen über die Wirkung des Mietrechts gehen unter Experten auseinander.  

Zu Gast auf dem Podium werden erwartet Kristina Frank (CSU), Leiterin des Kommunalreferats der Landeshauptstadt München, Rudolf Stürzer, Vorsitzender Haus- und Grundbesitzerverein München und Umgebung e. V., Helmut Thiele, ehemaliger Vorsitzender des Gutachterausschusses München sowie Beatrix Zurek, erste Vorsitzende des Mietervereins München. Moderiert wird die Veranstaltung von Walter Hornauer, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht bei Burger & Meyer-Gutknecht Rechtsanwälte.

 

Teilnahme nur auf persönliche Einladung und mit vorheriger Anmeldung.

Veranstaltungsort  

Literaturhaus München
Salvatorplatz 1
80333 München

Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Annika  Karges

Annika Karges

Leitung Empfang & Sekretariat
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet