Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/aigner-immobilien/content/admin//modules/pageFramesAndModules/frames/custom/custom_slider_005]
Aigner Immobilien, Geldwäschegesetz
„Wir haben uns zu höchster Professionalität, Kompetenz und Seriosität verpflichtet.“

Thomas und Tina Aigner

München: (089) 17 87 87 - 8785
Starnberg: (08151) 650 640
Frankfurt: (069) 34 87 86 - 206
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/aigner-immobilien/content/admin//modules/pageFramesAndModules/frames/custom/custom_content_000]

Immobilienvermittlung und Geldwäschegesetz

Teilen auf

Als seriöses Immobilienunternehmen gehören wir zu den sogenannten Verpflichteten des „Gesetzes über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten“ (gemäß § 2 Absatz 1 Nr. 14 Geldwäschegesetz, kurz GwG) und müssen die geldwäscherechtlichen Sorgfaltspflichten beachten. Damit stehen wir in einer Reihe mit Banken, Rechtsanwälten und Notaren, aber auch mit Spielbanken und Veranstaltern von Glücksspielen im Internet.

Als Immobilienmakler müssen wir Verkäufer und Käufer jedoch erst dann identifizieren, wenn ein ernsthaftes Kaufinteresse besteht. Dies ist einer der zentralen Bestandteile des geänderten Geldwäschegesetzes, welches am 26. Juni 2017 in Kraft getreten ist. 

Von einem ernsthaften Kaufinteresse ist nach der Gesetzesbegründung spätestens dann auszugehen, wenn einer der Beteiligten von dem anderen den Kaufvertrag im Entwurf erhalten hat. Darüber hinaus kann ein ernsthaftes Interesse am Abschluss des Kaufvertrags angenommen werden, wenn der (voraussichtliche) Käufer mit dem (möglichen) Verkäufer oder dem Makler eine Reservierungsvereinbarung oder einen Vorvertrag abgeschlossen oder eine Reservierungsgebühr an den Makler entrichtet hat.



Was bedeutet das für Käufer/Verkäufer von Immobilien?
Im Falle der Begründung einer Geschäftsbeziehung müssen wir Ihre Identität durch das Erheben von Angaben (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Geburtsort und Nationalität) feststellen. Dafür benötigen wir:

  • eine Kopie Ihres gültigen Personalausweises

Darüber hinaus müssen wir auch prüfen, ob der Klient im eigenen wirtschaftlichen Interesse oder für einen Dritten handelt. Auch muss geprüft werden, ob es sich um eine politisch exponierte Person, ein Familienmitglied dieser Person oder eine ihr bekanntermaßen nahestehende Person handelt. Bei juristischen Personen benötigen wir:

  • einen Handelsregisterauszug
  • eine Gesellschafterliste, um den wirtschaftlich Berechtigten zu identifizieren
  • eine Ausweis-/Passkopie der auftretenden Person (z.B. Geschäftsführer oder Bevollmächtigter)

Das GwG verpflichtet uns, die erhobenen Daten fünf Jahre aufzubewahren. Nach § 4 Abs. 6 GwG sind Sie als Kunde verpflichtet, uns die entsprechenden Auskünfte zu erteilen und Unterlagen oder Ausweis zur Überprüfung vorzulegen.



Weiterführende Informationen
Der Immobilienverband Deutschland IVD (Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e.V.) hat die wichtigsten Informationen rund um das Thema Immobilienvermittlung und Geldwäschegesetz zusammengestellt.


Information zum Geldwäschegesetz
Information zum Geldwäschegesetz
 
* Pflichtfelder
 
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/forms/formKontakt_010_r2g]
Haben Sie Fragen zum Thema Geldwäschegesetz?
Schicken Sie uns eine Nachricht und wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.
Pflichtfelder *
Absenden
Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Annika  Karges

Annika Karges

Leitung Backoffice & Sekretariat
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet